Über mich...

 

Vor einigen Jahren führte mich meine Leselust zum Yoga. In einer kleinen Bibliothek entdeckte ich ein Buch über Yoga-Übungen. Ich legte los und staunte! Hier passierte auf den ersten Blick nicht viel. Langes Halten, ungewohnte Posen und geheimnisvolles Sanskrit. Ich übte weiter und meine Begeisterung wuchs. Yoga wirkte! Viele der positiven Wirkweisen konnte ich schon bald - auch in meinem Beruf als Projektleiterin mit hohen zeitlichen Anforderungen und umfassendem Aufgabenspektrum - am eigenen Leib erfahren. Ich kam mir aufgeräumter, gelöster, beweglicher und auch ein bisschen transparenter vor. Alles, was ich hörte, sog ich auf wie ein Schwamm. So entschloss ich mich, eine Ausbildung zur Yogalehrerin bei Tanja Sailer am IYP in Waldkirch - einer der wenigen traditionell ausgerichteten Schulen in Deutschland - zu absolvieren. Eine Entscheidung, die mein Leben sehr bereichert hat.

 

Yoga... 

 

habe ich als Methode kennengelernt, den eigenen Körper besser zu verstehen und dadurch gelernt, besser zu leben. Was heißt nun besser? Vielleicht noch einfacher,

schneller, langsamer, intensiver, lauter, leiser, glücklicher, trauriger,

aggressiver, sanfter, intelligenter, angemessener, neugieriger, furchtloser,

synchroner, transparenter? Oder organisierter?